Westkanada Roadtrip & Alaska Cruise

KANADA & ALASKA CRUISE

30.08. - 21.09.2015

Einleitung

Wer auf der Suche nach unberührter Natur und Wildtierbeobachtungen zu Land und auf dem Wasser ist, dazu aber den westlichen Komfort nicht missen möchte, sollte sich unsere Reise von 2015 mal genauer ansehen. Der Westen Kanadas und auch Alaska bestechen einfach durch eine unvorstellbar imposante Szenerie. Hier ist der Mensch noch Gast und die Welt scheint noch in Ordnung. Dazu gesellt sich mit Vancouver eine der lebenswertesten Städte der Welt. In Summe eine unserer besten Reisen bisher, die wir Euch daher nicht vorenthalten möchten. Anbei unsere Reiseroute im Detail. Viel Spaß beim Nachreisen…

Unsere Route im Überblick

Am Anfang jeder Reise steht die Planung der Route. Also schnell einen Reiseführer und die Straßenkarte von Reise Know-How zur Hand und los gehts.

Da wir unbedingt auch auf Kreuzfahrt nach Alaska wollen, entscheiden wir uns für einen klassischen Multi-Stop Roadtrip mit Start in Calgary und Rückflug von Vancouver. Flüge, Mietwagen und Kreuzfahrt buchen wir frühzeitig über die gängigen Portale, die Unterkünfte dann später nach und nach.

Wer nicht nach Alaska möchte, kann unsere Route auch ganz einfach zu einem schönen Round-Trip abwandeln. Dazu bucht Ihr eine Autofähre (BC Ferries) von Port Hardy im Norden Vancouver Islands zum Festland nach Prince Rupert und kommt so dann auch in den Genuss der Inside Passage. Von Prince Rupert geht es dann über den Yellowhead Highway zurück nach Calgary und von dort zurück nach Hause.

Macht Ihr es so wie wir, dann teilt sich die Reise in drei sehr abwechslungsreiche Abschnitte. In Woche 1 geht es über den Icefields Parkway durch die berühmten kanadischen Nationalparks Banff und Jasper. Danach weiter zum Wells Gray Provincial Park, welcher sich vor den „Großen“ nicht zu verstecken braucht. Nach einem kurzen Stop im Olympia-Ort Whistler geht es dann in Woche 2 rüber nach Vancouver Island. Wie wir finden, eine ganz besondere Insel. Vor allem die Tierwelt sucht hier seines Gleichen. Grizzlys, Orcas, Buckelwale, Delfine, Seelöwen oder Weißkopfseeadler. Wir haben so ziemlich alles gesehen. Beim Wandern lief uns sogar ein Schwarzbär über den Weg. Dieser hatte aber anscheinend mehr Angst vor uns als wir vor ihm. Mit Vancouver steht dann zum Ende der zweiten Woche eine der wohl lebenswertesten Großstädte der Welt auf dem Programm, bevor dann von hier auch die Alaska Kreuzfahrt startet. Nur mit dieser besteht die Möglichkeit relativ komfortabel an einen der abgelegensten Orte der Welt zu gelangen und die Gletscher des Galcier Bay NP zu entdecken. Die Magie der vorbeiziehenden Küstenlandschaft ist schlichtweg magisch! Oftmals begleiten hunderte Wale und Delfine das Schiff. Die Glacier Bay ist einfach der krönende Abschluss einer sensationellen Reise. Das Geräusch der kalbenden Gletscher werden wir definitiv nicht mehr vergessen! Den genauen Routenverlauf mit allen Unterkünften und Tagesbeschreibungen stellen wir Euch anbei zum Download zur Verfügung.

Unsere Route Stop für Stop für Euch als Download
— alle Hotels, Distanzen und Tagesbeschreibungen in der Übersicht —

Des Weiteren stehen Euch unsere detaillierten Reiseberichte zur Verfügung. Hier findet Ihr zu den Reisezielen „durch den Westen Kanadas“, „Vancouver“, „Vancouver Island“ und „Alaska Kreuzfahrt“ viele weitere Informationen, sowie Tipps und Tricks.

Highlights der Rundreise

  • Wandern im Banff und Jasper NP
  • der Icefields Parkway
  • Helmcken Falls im Wells Gray Provincial Park
  • Kajak-Tour Clayoqout Sound Tofino
  • Grizzly & Orca Tour vor Campbell River
  • Indian Summer im Yukon
  • Kreuzfahrt durch die Inside Passage
  • Kalbende Gletscher der Glacier Bay

Good to Know

Beste Reisezeit: Für Kanadas Westen bietet sich natürlich vor allem der Sommer als Reisezeit an. Allerdings gibt es diverse Gründe in den Spätsommer/Herbstanfang auszuweichen. Erstens sind die Sehenswürdigkeiten dann deutlich weniger überlaufen und die Unterkünfte deutlich billiger. Des Weiteren ist die Zeit der Mücken vorbei und das wichtigste – der September ist der einzige Monat in dem Sichtungen von Grizzly’s und Orcas quasi garantiert werden. Darüber hinaus beginnt in Alaska auch schon der Indian Summer und sorgt so für die sehenswerte Blattverfärbung der Bäume. Wir würden also wieder im September fahren.

Impfungen: Für Kanada bestehen keine speziellen Anforderungen. Bitte informiert Euch am besten beim Auswertigen Amt oder beim Tropenmediziner rechtzeitig vor Reiseantritt über die aktuellen Impfempfehlungen.

Sicherheit: Sicherer als in Kanada haben wir uns wohl noch in keinem Land gefühlt. Selbst zu Hause fühlt man sich nicht sicherer. Am gefährlichsten ist hier tatsächlich noch die Natur. Mit einem Grizzly möchte man sich nicht anlegen.

Bear Spray: Daher sollte man sich als aller erstes ein Bear Spray organisieren. Dieses bekommt Ihr in jedem Supermarkt, oder in einem der zahlreichen Outdoor-Läden. Kanada ist halt Bären-Land. Wir haben es (zum Glück) zwar nicht benötigt, fühlten uns auf unseren Wanderungen aber definitiv sicherer damit.

Sternenhimmel: Ihr seid in der Natur! Die Lichtverschmutzung durch Städte ist sehr gering. Ihr könnt sogar die Milchstraße mit bloßem Auge erkennen und wunderbar fotografieren. Also, geht nachts raus und beobachtet den funkelnden Sternenhimmel!

Alaska Kreuzfahrt: Definitiv zu empfehlen, auch wenn wir eigentlich generell um Pauschalurlaub einen Bogen machen. Auch wenn es unsere erste Kreuzfahrt war, können wir uns nicht vorstellen, dass eine Alaska Kreuzfahrt mit anderen Kreuzfahrten zu vergleichen ist. Hier geht es mehr um die eigentliche Route, als um die Örtchen die angefahren werden. Die Inside Passage und vor allem die Glacier Bay waren absolute Highlights unserer Reise. Wir haben etliche Stunden auf dem Observation Deck verbracht und immer wieder unzählig viele Wale und Delfine beobachtet, die das Schiff über Stunden begleitet haben. 

Translate »