Tulpenblüte in Holland

Wer an die Niederlande denkt, dem fallen sofort Dinge ein wie Fahrräder, Grachten, die vielen Windmühlen, Wohnmobile, oder auch der leckere Käse. Ein weiteres Highlight jedoch ist die alljährliche Tulpenblüte im April. Aus der ganzen Welt strömen dann die Massen vor allem in die Region zwischen Amsterdam und Leiden, um den weltberühmten Keukenhof zu besuchen. 

Entlang der N712

Eine sehr gute und wohl auch besinnlichere Alternative ist die Region nordöstlich von Amsterdam. Den Noordoostpolder scheinen deutlich weniger auf dem Schirm zu haben. Durch die direkte Lage am Ijsselmeer solltet Ihr aber auf jeden Fall an eine warme Jacke denken. Durch den Wind kann es hier im April gefühlt ganz schön kalt werden.

Entlang der N712 von Creil nach Lemmer findet Ihr immer wieder sehenswerte Tulpenfelder, die sich natürlich zum Sonnenuntergang am besten fotografieren lassen. Parken kann man eigentlich immer irgendwie. Auf der Suche nach dem geeigneten Fotospot seid Euch nur bitte bewusst, dass die Felder Privatgelände sind. Ein Betreten wird zwar meistens geduldet, trotzdem bzw. genau deswegen achtet besonders darauf nichts kaputt zu machen.

Wer noch nicht genug hat der fährt im Anschluss nach Lemmer. Das ansehnliche Hafenstädtchen lohnt für einen kleinen Abstecher am Nachmittag, oder zur blauen Stunde. Das Hafenbecken ist nämlich sehr fotogen.

Darüber hinaus könnt Ihr euch in der Pizzaria LaGondola stärken. Wirklich sehr lecker und daher highly recommended!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »