Singapur – die sauberste Stadt der Welt

 

Auf geht’s also zu unserem allerersten Asientrip. Nach reichlichen Überlegungen haben wir uns für unsere Asien-Premiere für ein Dschungel-Adventure auf Borneo entschieden. Als Warm-Up und Cool-Down wählen wir den Stadtstaat Singapur. Wir sind sehr gespannt was diese Ecke der Welt zu bieten hat und hoffen auf tolle Eindrücke und natürlich später dann auf eine Begegnung mit dem Mann des Waldes, dem Orang Utan!

Das Warm Up

Wir starten unsere Reise gg. 22 Uhr mit einem A380 der Lufthansa von Frankfurt nach Singapur. Nach einem angenehmen Flug landen wir pünktlich nach 11,5 Std. Flugzeit in der wohl saubersten Stadt der Welt. Durch die Zeitverschiebung von 6 Std. ist es hier schon wieder Sonntag Nachmittag. Nachdem wir unsere Koffer haben, teilen wir uns mit einem deutschem Pärchen ein Taxi zum Hotel Marina Bay Sands (MBS), unserer Unterkunft für die nächsten 2 Nächte. Kosten in Summe für ca. 30 Min. Taxifahrt 25S$ (Also pro Paar 12,5S$ = ca. 8€). Die beiden fliegen Morgen weiter nach Neuseeland um dort zu heiraten. Auch keine schlechten Aussichten.

Beim Hotel-Check-In fragen wir nett nach einem Zimmer mit Ausblick und bekommen tatsächlich ein kostenloses Upgrade auf eine über 100qm große Suite in der 51. Etage mit Blick auf den Hafen und die Skyline 😀 Suite 5102… Mit Eingangsbereich, Essbereich, Wohnzimmer, riesigem Schlafzimmer, übergroßem Bad und 2 riesigen Flat-TVs.

Das MBS hat nur 54 Etagen mit Zimmern und den Infinity Pool auf der 57. Etage. Wir haben es also nicht sooo schlecht angetroffen 😉

Auf der Suche nach einem Abendessen fällt die erste Wahl auf einen Foodcourt in der zum Hotel zugehörigen Mall. Wenn man in Asien ist soll man ja local Food probieren… Angeblich günstig und lecker! Dort angekommen stellen wir aber fest, dass vor allem für Jan das ganze doch eher schwierig wird 😉 Es stinkt aber auch tatsächlich extrem dort. Am Ende landen wir im Starbucks und essen Cheesecake. Typisch Asien halt… Dann schnell zurück zum Hotel und den Tag am Infinity Pool in 191m Höhe mit Singapur Sling Cocktail für jeweils 22 S$ (15€) ausklingen lassen! Was für eine Aussicht!!!

9 Std. Schlaf bekommen wir auf die Uhr! Den Jetlag haben wir somit gefühlt schon überwunden. Frühstück heute im Cafe direkt unten im Turm 3 des MBS – Sandwiches mit Latte und O-Saft. Zum Nachtisch gibt’s Macarones (6 Stk. Für ca. 10€). Dann zuerst Mal auf’s Skydeck mit Sicht auf ganz Singapur. Im Anschluss relaxen am Pool mit unglaublichem View. Absolut phänominal und überhaupt nicht voll!

Wir chillen dort schön bis 15 Uhr und machen uns dann fertig für einen Ausflug rund um die Marina Bay. Auf dem Weg stoppen wir noch kurz in der Pizzeria Mozza und essen jeder eine Pizza für jeweils umgerechnet 20€, dafür aber auch lecker und aus dem Steinofen 😉 Man kann also festhalten, dass Singapur richtig teuer ist! Vor allem wenn man die Foodcourts meiden möchte wie wir…

Dann geht es raus an die „frische“ Luft. Unser Rundgang führt uns immer entlang des Hafenbeckens bis zum wasserspeienden Wahrzeichen Singapurs – einem Löwenkopf mit Fischkörper. Langsam verabschiedet sich auch die Sonne, so dass auf dem Weg zurück viele tolle Bilder entstehen. Zum Abschluß laufen wir dann noch durch den Garden by the Bay mit den leuchtenden Supertrees, bevor wir den Tag wieder mit Singapur Sling am Pool ausklingen lassen.

Das Cool Down

Ein Wiedersehen mit Singapur gibt es auf unserem Rückweg von Borneo. Dieses Mal gönnen wir uns aber nicht das Marina Bay Sands, sondern checken im Hotel Regent Singapur ein, welches fußläufig in Rund 10 Minuten zur bekannten Orchard Road liegt. Das Regnet Singapur wird vom Airport Shuttle angefahren, so dass wir für 9 Ringit/Person je ein Ticket für den Shuttle am Automaten kaufen. Schon nach 5 Minuten werden wir eingesammelt und da wohl wegen der späten Uhrzeit nur ein weiterer Fahrgast in dem ohnehin sehr kleinen Bus sitzt, werden wir auf direktem Wege zum Hotel gefahren.

Obwohl wir erst gegen 22:45 Uhr eingecheckt haben, müssen wir noch mal kurz los zur Orchard Road um Jans Hunger zu stillen. Kurz bei Starbucks rein und zurück zum Hotel schlafen.

Nach dem Ausschlafen und dem sehr guten und reichhaltigem Frühstück im Hotel geht’s los zur Orchard Road. Erster Stopp heute – Hard Rock Cafe Shop. Dort gefallen uns tatsächlich mal T-Shirts, so dass wir uns jeder eins kaufen. Aktuell gibt es eine Aktion, dass das 4. Shirt umsonst ist, wenn man drei kauft. Daher kaufen wir je für Manfred und Sabine buchen schickes Shirt, wenn die beiden schon bei der Reise nicht dabei sein können.

Dann laufen wir und auf der gigantischen Orchard Road die Füße wund. An der Haupteinkaufsstraße Singapurs reiht sich eine riesige, teils fünf Stockwerke hohe, gut klimatisierte und hochmoderne Shopping Mall an die Nächste mit immer wiederkehrenden gleichen Shops. Unvorstellbar! Oft sind die Malls unterirdisch miteinander verbunden, teils auch mit der anderen Straßenseite. Dadurch gibt es gefühlt eine richtige unterirdische bzw. obenliegende Parallelwelt.

Am frühen Nachmittag erreichen wir dann am Ende der Orchard Road das Raffles Hotel, wo der Singapur Sling Cocktail vor über 100 Jahren erfunden wurde. Zwar wird die traditionelle Long Bar noch bis Mitte 2018 renoviert, doch so lange hat das Hotel den Billard- und Barraum zur Cocktailbar umfunktioniert. Um 14:30 Uhr haben wir nur eine kurze Wartezeit von wenigen Minuten bis wir von dem schicken Kellner zu unserem Tisch in stilechter 19. Jahrhundertwende-Atmosphäre gebracht werden. Auf jedem Tisch steht ein Leinensack mit Erdnüssen und die Schalen der geknackten Erdnüsse werden hier auf den Mosaikboden geworfen. Dazu trinken wir den originalen Singapur Sling für stolze 31 S$ pro Cocktail, was am Ende mit Steuern und noch 10% Service Charge 25€/Cocktail macht.

Danach wollen wir eigentlich noch so eine Markthalle besuchen und laufen zum „Bugis“. Doch dies stellt sich einfach als weitere kleinere Shopping Mall mit Einheimischen heraus. Uns reicht es auch, also mit der Metro zurück und Dinner im Hard Rock Cafe. Da wir morgens hier im Souvenir-Shop schon zugeschlagen haben bekommen wir sogar 15% auf unser Essen.

Um 20 Uhr sind wir dann völlig platt zurück im Hotel und packen noch für unsere morgige Heimreise.

Unser Flug von Singapur nach Frankfurt geht um 13:55 Uhr. So nehmen wir um 11:00 Uhr ein Taxi zum Flughafen. Obwohl es sich um ein gehobenes “Silver Cab” handelt, zeigt das Taximeter keine 18 S$ nach fast 30 Minuten Fahrtzeit am Flughafen an. Da sind wir doch positiv überrascht.

Unsere restlichen Singapur-Dollars wechslen wir in der Abflughalle für umgerechnet gerade Mal 0,40Cent Gebühr und fliegen dann zurück in die Heimat. Schön wars…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »