Las Vegas

 

Warst du schon mal in Las Vegas? Nein? Dann nix wie hin! Wir sind mittlerweile totale Las Vegas Fans, obwohl wir ja eigentlich viel mehr auf Natureindrücke stehen. Aber da Ausnahmen ja bekanntlich die Regel bestätigen, gehört Vegas für uns immer zum Pflichtprogramm wenn es mal wieder in Richtung Westküste geht. Wenn es auch für Euch bald heißt: „Vegas Baby“, gibt es hier ein paar Tipps für Eure Reiseplanung.

Tip Nr. 1 – Wochenenden meiden!

Las Vegas ist ein begehrtes Wochenendreiseziel für viele Amis. Daher sind die Preise dann auch mit Abstand am teuersten. Eine Nacht von Freitag auf Samstag, oder von Samstag auf Sonntag kann durchaus ein vielfaches einer Nacht innerhalb der Woche kosten. Versucht also bei eurer Planung die Wochenenden zu meiden.

Tip Nr. 2 – die Hotelwahl

Als Unterkunft hat sich für uns das Treasure Island mittlerweile als kleiner Geheimtipp herausgestellt. Die Zimmer sind sehr geräumig, sauber, modern und bezahlbar. Hier passt das Preis/Leistungsverhältnis noch perfekt. Außerdem liegt das TI schön zentral auf dem Strip direkt neben dem Mirage. In Kombination mit der Monorail kannst Du von hier auch relativ gut zu Fuß unterwegs sein und den Strip erkunden. Nächstes Mal werden wir auf jeden Fall hier wieder zu Gast sein.

Ist der Geldbeutel praller gefüllt, oder möchte man sich einfach mal was gönnen, könnt Ihr in nahezu jedem der „großen“ Hotels absteigen. Alle sind ein Knaller und mit einem eigenen Thema versehen! Ob Ihr in New York, Paris, Venedig oder doch in Rom unterkommt, obliegt unserer Meinung nach am Ende dem günstigsten Preis. Am besten Ihr checkt die gängigen Buchungsportale.

Tip Nr. 3 – die MUST Do’s

Vegas wäre nicht Vegas ohne die schier unendliche an Casinos. Eigentlich sind wir keine Spieler, aber in Vegas wird jeder süchtig – zumindest für die Dauer des Aufenthalts! Vielleicht liegt das vor allem daran, dass, sofern Ihr im Casino spielt, grundsätzlich ALLE Getränke gratis sind. Ja – auch am 1cent-Automaten und JA – ALLE Getränke! So spielt man eigentlich irgendwie immer wieder mal in einem der Casinos und gewinnt mal mehr mal weniger, meistens aber gar nichts 😉 Trotzdem macht das Ganze richtig Laune! Ein bisschen Zocken gehört in Vegas halt einfach dazu. Denkt nur dran Euch eine Grenze zu setzen…

Auf jeden Fall zum Programm gehören sollten auch die beiden Gratis-Shows in Vegas. Mit Einbruch der Dunkelheit erzeugt die computergesteuerte Wassershow vorm Bellagio nämlich definitiv Gänsehaut! Vorm Mirage dagegen könnt Ihr regelmäßig einen „Vulkanausbruch“ bestaunen.

Ansonsten solltet Ihr euch natürlich die diversen Hotels ansehen. Für uns stechen das Venetian mit den singenden Gondolieri, das im römischen Stil gehaltene Caesars Palace und das architektonisch sehr interessante Luxor Hotel besonder hervor. Aber auch das New York New York mit seiner durch das Hotel verlaufenden Achterbahn ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Unbedingt besuchen sollte man auf jeden Fall auch noch das Bellagio. Innen werden täglich abertausende frische Blumen zu bezaubernden Figuren und Bildern dekoriert. Abschließend sei noch das Mirage erwähnt, in dem Ihr die weißen Tiger und Löwen von Siegfried & Roy sehen könnt.

Darüber hinaus gilt es noch eine Show zu besuchen. Bisher haben wir eine Zauber-Show und eine Show des Cirque de Soleil namens Mystère gesehen, wobei vor allem zweitere sensationell war. Tickets bekommt man teilweise mit Buchung eines Hotelzimmers im Paket, oder aber man spekuliert etwas und kauft erst vor Ort. Entlang des Strips gibt es immer wieder Ticketverkaufsschalter, die „Last-Minute-Preise“ anbieten, um die Theater zu füllen. Wenn man also etwas flexibel ist, und keine bestimmte Show sehen will, kann man richtig Geld sparen.

Zum Abschluss gehört natürlich noch der kleine Abstecher zum weltbekannten „Welcome to fabulous Las Vegas“-Sign zu jedem Vegas-Besuch dazu. Dieses findet Ihr auf dem Strip auf Höhe des Flughafens, kurz hinter dem Mandaly Bay.

Im Endeffekt ist dies nur eine kleine Auflistung der absoluten MUST DO’s, denn es gibt noch sooo viel mehr coole Dinge zu sehen und entdecken! Wenn Ihr also nicht mindestens einen Monat in Las Vegas bleiben wollt, solltet Ihr Euch im Vorfeld genauestens überlegen, was genau Ihr sehen wollt!

Tip Nr. 4 – noch mehr MUST DO’s

Wie gesagt, neben den Hotels, den Shows und den Casinos gibt es noch sooo viiiieeeel mehr zu entdecken. Wir waren z.B. auf dem High Roller – das mit 167m höchste Riesenrad der Welt! Auf dem Weg dorthin haben wir einen Cupcake ATM gefunden, aus dem man anstatt Geld einen Cupcake „ziehen“ kann.

Fahrt Ihr am Las Vegas-Sign vorbei gelangt Ihr zu einer der Outlet Malls von Vegas. In der Las Vegas South Premium Outlett Mall kann man wunderbar und zu sehr günstigen Preisen shoppen bis der Arzt kommt.

Für unseren nächsten Besuch planen wir dann einen Abstecher zur Freemont Street und zum Stratosphere Tower. Des Weiteren fehlt auch noch die Besichtigung einer der vielen Wedding Chapels. Darüber hinaus hatten wir bisher auch noch keine Zeit, um an einem der tollen Pools zu entspannen.

Wie Ihr seht geht einiges in Vegas! Und wenn Euch doch mal langweilig werden sollte, oder Ihr dem Wahnsinn entfliehen möchtet, könnt Ihr auch diverse Tagesausflüge unternehmen. Mit dem Heli zum Grand Canyon, oder doch lieber mit dem eigenen Auto zum Hoover Dam – Sin City rocks!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »