die besten Kreditkarten für unterwegs

Ein wichtiger Punkt, der bei der Reiseplanung oft vergessen wird, ist die Wahl der richtigen Kreditkarte. Vielleicht kennt ihr die Situation, dass eure Kreditkarte im Ausland entweder nicht richtig funktioniert, oder aber beim Abheben und Bezahlen völlig überteuerte Gebühren hervorruft? Auf die richtige Karte kann man sich dagegen auch in den entlegensten Ecken der Welt blind verlassen und obendrein spart man zudem eine Menge Geld! Worauf ihr achten müsst und welche Karten sich besonders gut zum Reisen eignen, verraten wir euch in unserem Artikel…

Wozu Ihr eine Kreditkarte auf Reisen braucht

Im Grunde genommen braucht ihr auf Reisen eine Kreditkarte, um zunächst mal all die Dinge bezahlen zu können, die ihr Zuhause normalerweise mit eurer EC-Karte begleichen würdet. Diese wird nämlich unter Umständen im Ausland gar nicht akzeptiert. Natürlich könntet ihr das Ganze dann alternativ auch in Bar bezahlen. Aber um an Geld zukommen, benötigt ihr wieder eure EC-Karte und diese kommt vor allem außerhalb der EU auch beim Abheben schnell an ihre Grenzen. Oft werden EC-Karte gar nicht erst akzeptiert, oder aber es fallen total überteuerte Gebühren an. Der beste Weg, um auf einer Fernreise an Bargeld zu kommen ist daher definitiv eine Kreditkarte mit entsprechenden Konditionen.

Darüberhinaus werdet ihr feststellen, dass für das Anmieten eines Autos, oder Campers ebenfalls eine Kreditkarte erforderlich ist. Und auch beim Einchecken in Hotels, oder bei einer Flugbuchung ist in der Regel eine Kreditkarte Pflicht.

Ihr seht – wer reist, sollte also grundsätzlich mindestens eine, besser sogar zwei Kreditkarten im Gepäck haben! So bleibt ihr auch in den entlegensten Ecken der Welt stets liquide.

–> Unser Bonus-Tipp: Bevor ihr verreist, setzt sicherheitshalber das Kreditkarteninstitut von eurer Reise in Kenntnis! Nicht das eure Karte durch den Einsatz im Ausland noch gesperrt wird. Wir sprechen da aus Erfahrung 😉

Welche Vorteile Ihr mit einer Kreditkarte habt

Die Zeiten, in denen ihr bei eurer Hausbank im Vorfeld einer Reise Geld wechseln musstet, sind zum Glück vorbei! Mit der richtigen Kreditkarte könnt ihr Fremdwährung überall auf der Welt abheben. Und das Beste dabei – ihr bekommt den aktuellen Wechselkurs ohne Abschläge und zahlt zudem keine Wechselgebühren! Des Weiteren seid ihr super flexibel was die Bargeldmenge angeht und müsst so vor allem zu Beginn eurer Reise keine hohen Geldbeträge mehr mit euch herumschleppen. Somit bringt eine Kreditkarte auch ein klares Plus an Sicherheit mit sich!

Bei manchen Kreditkarten kommt ihr zudem in den Genuss interessanter Zusatzleistungen und Versicherungspakete. Die dann meist fällige Jahresgebühr ist im Vergleich zur Leistung aber sehr überschaubar. Hier lohnt sich der Blick in die Gebührenübersicht der verschiedenen Anbieter, um herauszufinden, welche Karte zu euren Ansprüchen passt.

Keine Wechselgebühren, keine schlechten Wechselkurse, mehr Flexibilität, sichereres Reisen, sowie Zusatzleistungen und Versicherungen! Euch als Reisende bringt eine Kreditkarte wirklich viele Vorteile!

–> Unser Bonus-Tipp: Wir heben Bargeld je nach Reiseland meistens das erste Mal direkt nach Ankunft noch am Zielflughafen ab und ersparen uns so die Suche nach dem nächsten Geldautomaten.

Welche Kreditkarte die Richtige für eure Reise ist

Wer die richtige Kreditkarte für die nächste Reise sucht, sollte sich zu folgenden Punkten ein paar Gedanken machen:

  • Kreditkartenunternehmen: Die Karten mit der weltweit höchsten Akzeptanz sind Visa und MasterCard. Wir raten euch daher definitiv zu einem dieser beiden Unternehmen.
  • Jahresgebühren: Im besten Fall kommt die Kreditkarte ohne Jahresgebühr aus. Meistens sind dafür dann aber die übrigen Konditionen eher schlechter, oder es entfallen Zusatzleistungen. Ein guter Deal sind Karten bei denen man ab einem bestimmten Jahresumsatz die Gebühr zurückerstattet bekommt. Diese kombinieren oft gute Konditionen mit attraktiven Versicherungsleistungen.
  • Kosten für das Abheben von Bargeld: Wer die Kreditkarte auf Reisen für Abhebungen von Bargeld nutzen möchte, sollte darauf achten, dass hierfür weltweit keine Kosten entstehen. Wird doch eine Gebühr fällig, werden diese meistens prozentual vom abgehobenen Betrag, oder pauschal pro Abhebung berechnet.
  • Erstattung von Fremdgebühren: Auch wenn das Kreditkartenunternehmen keine Gebühren für das Abheben von Bargeld veranschlagt, können unter Umständen dennoch Fremdgebühren anfallen. Leider gibt es nur sehr wenige Karten die diese erstatten.
  • Bezahlen in Fremdwährung (Auslandseinsatz): Die perfekte Kreditkarte auf Reisen erhebt keine Gebühren für das Bezahlen in Fremdwährung. Andernfalls werden meist zwischen 1-3% vom Umsatz aufgeschlagen.
  • Zusatzleistungen: Gute Karten besitzen viele Zusatzleistungen wie z.B. Reiserücktrittsversicherung, Auslandskrankenversicherung, Mietwagen-Haftpflichtversicherung, Wareneinkaufsversicherung (Interessant z.B. bei Insolvenzen von Fluglinien), dann aber zumeist in Verbindung mit einer Jahresgebühr.

Da das Angebot an Kreditkarten mittlerweile wirklich enorm ist und sich die einzelnen Karten auch teilweise extrem voneinander unterscheiden, bleibt es am Ende eine sehr individuelle Entscheidung, welche Karte nun tatsächlich die Richtige für einen ist.

Reisekreditkarten in der Übersicht

Wie gesagt – die Wahl der Kreditkarte ist sehr individuell. Dennoch möchten wir euch eine Übersicht unserer persönlichen Favoriten natürlich nicht vorenthalten. Jede Karte hat Vor- und Nachteile, ist in Summe aber für die speziellen Anforderungen auf Reisen überaus brauchbar. Dabei erhebt unsere Übersicht keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern beruht vielmehr auf persönlichen Erfahrungswerten. Wir selber verreisen mit der Comdirect Visa (Bargeldabhebungen), sowie mit einer Barclaycard Visa (Bezahlen in Fremdwährung und Bargeldabhebungen). Dazu haben wir noch eine SpardaBank Mastercard Platinum (Versicherungspaket), die wir aber demnächst gegen eine Barclaycard Platinum Double eintauschen werden.

–> Unser Bonus-Tipp: Wir verreisen immer mit mindestens zwei Kreditkarten, optimalerweise mit einer Visa und einer MasterCard. Erstens haben wir dadurch immer eine Ersatzkarte dabei, falls mal eine verloren geht. Zweitens sind wir auf Grund dessen bis jetzt noch wirklich überall an Bargeld gekommen (selbst mitten in Tansania). Und drittens lässt sich so natürlich das Beste aus mehreren Karten vereinen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »