Everglades – so verbringt Ihr DEN perfekten Tag!

Der Besuch des Everglades Nationalparks ist ganz klar eines der Highlights unserer Florida-Rundreise! Nur ein paar Fahrminuten von der Metropolregion Miami entfernt, befindet ihr euch hier tatsächlich inmitten purer Wildnis. Keine Geräusche außer dem eigenen Atem, Tiergeräuschen und dem Rascheln der Pflanzen. Hier fühlen wir uns einfach auf Anhieb wohl. Im Vorfeld hatten wir lange überlegt, wie und wo wir unseren Tag in der Natur verbringen wollen. Wir durchforsteten das Internet und wurden auf einen Touranbieter aufmerksam – wie sich im Nachhinein herausstellen sollte, ein absoluter Glücksgriff. Daher präsentieren wir Euch im Folgenden wohl vielleicht DEN perfekten Tag in den Everglades!!!

Hiking & Kayaking im Everglades NP

Vorab – der Everglades NP ist riesig! Er ist so groß, dass es mehrere Parkeingänge gibt, die jeweils nur einen bestimmten Bereich der Everglades erschließen. Und da die Meisten, so wie wir, nur einen Tag für den Nationalpark einplanen, muss man sich somit wohl oder übel für einen dieser Bereich entscheiden. Wir recherchierten daher besonders intensiv. Auf die klassischen Touristenfallen, wie Airboat-Ride oder Baby-Krokodile streicheln, hatten wir keine Lust. Zudem finden diese Aktivitäten nur außerhalb der Parkgrenzen statt. Und da wir bisher von nahezu jedem Nationalpark der USA komplett begeistert waren, wollten wir definitiv in den Park hinein. Wir suchten also weiter und stießen dabei auf Garl’s Coastal Kayaking.

Garl bietet von Florida City/Homestead aus diverse geführte Touren in den Everglades NP an. Und da sich einfach alles total mega anhört, buchen wir direkt eine komplette Tagestour, bestehend aus Wanderung, Süßwasser-Kajakrunde durch die Everglades und großer Salzwasser-Kajakrunde bis zum Sonnenuntergang in der Florida Bay. Eine Nachtwanderung ist ebenfalls im Preis (160$ p.P.) enthalten. Nicht gerade Low-Budget, aber die Erfahrungsberichte sprechen einfach für sich! Dazu max. 6 Personen pro Tour und somit genau unser Ding!

Treffpunkt ist um 11 Uhr an dem in der Region regelrecht berühmten Obststand Robert is here, einem riesigen Marktstand, der ausschließlich tropische Früchte frisch vom Feld verkauft. Das beste daran ist aber, dass die ganzen leckeren Sachen auch zu Milchshakes verarbeitet werden. Also erstmal einen Papaya/Key Lime und einen Coconut/Orange/Mango Shake bestellen… und WOW!!!! Einfach überragend – den müsst Ihr probieren!!! Danach geht es dann gestärkt zum kleinen Stand von Garl unmittelbar neben „Robert is here“. Wir haben einmal mehr Glück und sind auf unserer Tour nur zu zweit! Wir bekommen Wasserschuhe (wofür auch immer) und Moskito-Schutzkleidung (je nach Jahreszeit dringend erforderlich!) und lernen unseren Guide kennen, Garl höchstpersönlich. Dann geht es auch schon los. Wir parken unser Auto neben dem Stand (abgeschlossenes Grundstück) und steigen bei Garl ein. Wir quatschen ein bisschen und nach 5-10 Minuten erreichen wir auch schon den Parkeingang. Garl kennt hier anscheinend alle mit Namen. Und tatsächlich hat Garl eine besondere Beziehung zu den Everglades. Seit 20 Jahren bietet er mittlerweile die Touren an und ist auch der einzige der dies innerhalb des Everglades NP kommerziell tun darf.

Irgendwann parken wir dann den Wagen am Straßenrand und starten zu unserer Wanderung. Diese erweist sich als viel abenteuerlicher als gedacht. Wir wandern nämlich nicht über einen klassischen Boardwalk oder auf einem Wanderweg, sondern einfach querfeldein durch die schier endlose Gras/Wasserlandschaft zu einem „Gatorhole“ mitten im Nichts. Total abgefahren! Nach ein paar Metern ist die Straße nicht mehr zu sehen und man verschmilzt förmlich mit seiner Umgebung. Keine Geräusche, nur wir und die Natur. Komischerweise fängt man automatisch an zu flüstern. Irgendwie witzig! „Welcome to my Office“ lässt Garl es verlauten. Wir denken nur wie gerne wir mal tauschen würden! Das Wasser steht aufgrund des Hurricanes vor acht Wochen hüfthoch und jetzt wissen wir auch wofür die Wasserschuhe gut sind 😉 . Garl erledigt die Wanderung übrigens barfuß! Das Wasser ist glasklar und wir suchen Alligatoren. Laut Garl soll das wirklich nicht gefährlich sein , trotzdem irgendwie ein komisches Gefühl durch deren Wohnzimmer zu waten, zumal wir noch die riesigen Exemplare aus Busch Gardens vor Augen haben. Während unserer ca. einstündigen Wanderung entdecken wir zwar kein Wildlife, machen aber ganz viele tolle Bilder in dieser atemberaubenden Landschaft.

Dann geht es pitsche patsche nass zurück zum Auto und weiter zum Süßwasserkajaken auf dem Ninemile Pond. Auf dem Weg dorthin entdeckt Garl einen Alligator am Straßenrand. Wir gehen bis auf 2 Meter ran und können schöne Fotos schießen. Am Parkplatz angekommen werden die Kajaks ins Wasser gelassen und dann geht’s auch schon durch die Graslandschaft und Mangroven. Eine Stunde sind wir ca. unterwegs und sehen dabei ein riesiges Krokodil, bzw. besser gesagt lediglich den Kopf des riesen Exemplares, welches Garl liebevoll „Croczilla“ nennt. Die Everglades sind übrigens die einzige Region auf der Welt, in der sich Alligatoren UND Krokodile einen Lebensraum teilen.

Im Anschluss geht’s dann weiter bis zum Ende der Parkstraße. Hier am Flamingo Visitor Center machen wir erstmal eine kleine Pause. Wir verzehren unsere mitgebrachten Snacks und machen uns dann bereit für das absolute Highlight der Tour. Kurz noch eingesprüht mit Moskitoschutzmittel und rein ins Kajak. Wir paddeln aus dem kleinen Hafen raus aufs Meer und mit der Gezeitenströmung die Küste entlang. Garls Tempo ist recht sportlich, aber er will uns unbedingt einen seiner Lieblingsplätze zeigen. Auf dem Weg sehen wir ein Krokodil am Ufer und fahren näher ran. Auch Manatees und Delfine soll es hier geben. Diese lassen sich aber leider nicht blicken.

Wir paddeln immer weiter und sehen dann endlich wofür wir uns so abgemüht haben. Wir erreichen einen absolut paradiesischen Ort. Zitronenhaie schwimmen direkt an den Kajaks vorbei und im seichten Brackwasser stehen verschiedenste Vogelarten so weit das Auge reicht. Dahinter der Mangrovenwald und wir sind die einzigen Menschen weit und breit. Ein unglaubliches Gefühl. Garl besitzt als einziger eine Lizenz geführte Touren zu diesem Ort zu unternehmen. Die Vögel fliegen in Schwärmen knapp über das Wasser und an uns vorbei. Es ist wie in einem Tierdokumentationsfilm. Garl selbst ist tatsächlich bereits für verschiedenste Dokumentationen als Local Expert mit von der Partie gewesen. Vor allem für National Geographic und Disney Imax Filme, die teilweise genau an diesem Ort gedreht haben. Später zeigt uns Garl noch die neusten Trailer der Filme die 2018 rauskommen und in denen sein Name auch im Abspann auftaucht. Einfach Hammer!

Wir könnten noch Stunden einfach nur in unseren Kajaks sitzen und das Schauspiel und die Szenerie genießen, aber langsam geht die Sonne unter. Wir paddeln langsam zurück. Mittlerweile hat die Strömung gedreht und wir haben Zeit uns einfach etwas treiben zu lassen und mit Garl zu quatschen. Wir bekommen sogar noch eine kalte Flasche Weißwein aus seiner Kühlbox und stoßen in unseren Kajaks sitzend auf einen perfekten Tag an.

Erst im Dunkeln erreichen wir den Hafen und machen uns dann auf den Rückweg. In der Tour wäre nun eigentlich noch eine Nachtwanderung inkludiert. Da aber mit Einbruch der Dunkelheit die Anzahl der Moskitos weiter zugenommen hat und wir bereits über 7 Stunden unterwegs sind, verzichten wir auf diese. Auf unsere ca. 45 minütigen Fahrt zurück zum Gate des Nationalparks sehen wir dennoch drei verschiedene Schlangenarten und einen Kojoten, für die Garl jedes Mal anhält um uns diese zu zeigen.

Everglades + Garl’s Coastal Kayaking = big thumbs up!!!

In Summe ein absolut perfekter Tag! Insgesamt sind wir von 11 bis 20 Uhr mit Garl unterwegs und hätten auch noch die Nachtwanderung machen können. Mit Garl findet man einen absoluten Naturliebhaber, der zudem über enormes Wissen über Tier- und Pflanzenwelt verfügt. Wer genau solch ein Naturerlebnisse sucht wird bei Garl fündig. Es ist einfach jeden einzelnen Dollar wert!!!

Wessen Routenplanung also von Miami über die Keys nach Key West führt, MUSS unbedingt auf dem Weg einen Stop in Florida City bei Garl’s Coastal Kayaking einlegen! Euer Besuch in den Everglades wird so einfach zu DEM perfekten Erlebnis! Ihr werdet es definitiv nicht bereuen! Wir werden auf jeden Fall wieder kommen und nehmen die Tour definitiv in unsere Hall of Fame auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »