Dschungeladventure auf Borneo

BORNEO

25.03. - 16.04.2017

Einleitung

Wer sich für Abenteuer und Naturerlebnisse interessiert und eh schon immer mal in Richtung Süd-Ost-Asien verreisen wollte, kann sich unsere Rundreise auf Borneo mal genauer ansehen. Die drittgrößte Insel der Erde beherbergt noch Teile ursprünglichen Regenwalds, in dem es von Leben nur so sprudelt. Bekannt ist Borneo vor allem für den Mann des Waldes, dem Orang Utan. Die Begegnung in freier Wildbahn gehört für uns bisher ganz klar mit zu den eindrucksvollsten Erlebnissen auf unseren Reisen. Darüber hinaus besitzt Borneo viele weitere Natur-Highlights, wie z.B. den Gunung Mulu oder den Bako Nationalpark. Die vorgelagerten Inseln lassen zudem Südsee-Feeling aufkommen. In Summe waren wir schlichtweg begeistert und möchten Euch daher unsere Reiseroute im Detail vorstellen. Viel Spaß beim Nachreisen…

Unsere Route im Überblick

Am Anfang jeder Reise steht die Planung der Route. Unser Dschungeladventure ist ein klassischer Roundtrip mit Start/Ende in Singapur. Auch Kuala Lumpur oder Bangkok eignen sich hervorragend als Stop-Over.

Als Fortbewegungsmittel auf Borneo wählen wir dieses Mal das Flugzeug. Zwar ist Malaysia teilweise ganz gut mit dem Mietwagen zu bereisen, teilweise jedoch eben auch nicht. Der Gunung Mulu NP ist z.B. gar nicht per Auto zu erreichen.

Alle Flüge buchen wir vorab von zu Hause aus. Von Singapur nach Borneo und zurück fliegen wir mit SilkAir, einer Tochter der Singapore Airlines und dementsprechend angenehm sind auch die Flüge. Auf Borneo gibt es dann die Wahl zwischen MAS Wings oder AirAsia. Wir entscheiden uns für die Propeller-Maschinen der MAS Wings und können im Nachgang nur Positives berichten. So schlimm wie gedacht ist es gar nicht!

Im Grunde genommen passen die etwas abenteuerlichen Flüge ja auch perfekt zur Reise. Und sicher fühlen wir uns jedes Mal zu 100%! Also keine Angst… Beide Airlines bieten mega günstige Preise. In Summe zahlen wir nur 275 € pro Person für die beiden Zubringer-Flüge von bzw. nach Singapur und insgesamt vier weitere Inlandsflüge auf Borneo. Den genauen Routenverlauf mit allen Unterkünften und Tagesbeschreibungen stellen wir Euch anbei zum Download zur Verfügung.

Unsere Route Stop für Stop für Euch als Download
— alle Hotels, Distanzen und Tagesbeschreibungen in der Übersicht —

Des Weiteren stehen Euch unsere detaillierten Reiseberichte zur Verfügung. Hier findet Ihr zu den Reisezielen „Singapur“, „Kuching, Bako NP & Semenggoh“, „Gunung Mulu NP“, „Kota Kinabalu“„Tabin Wildlife Reserve“, „Danum Valley“, „Kinabatangan River Safari“, „Sepilok Orang Utan Reserve“ & „Relaxen auf Pulau Gaya“ viele weitere Informationen, sowie Tipps und Tricks.

Highlights der Rundreise

  • Singapur - die sauberste Stadt der Welt
  • Bako NP - Auf Tuchfühlung mit Affen & Schlangen
  • Gunung Mulu NP - die größte Höhlenkammer der Welt
  • Danum Valley - Tubing im Regenwald
  • Fluss-Safari auf dem Kinabatangan River
  • Relaxen auf Pulau Gaya

Good to Know

Beste Reisezeit: Der malaysische Teil Borneos kann am besten zwischen März und September und somit außerhalb der Regenzeit bereist werden. Trotzdem heißt der Regenwald nicht um sonst Regenwald. Regnen tut es immer mal wieder. In Summe fiel aber Ende März/ Anfang April tatsächlich nur ein halber Tag komplett ins Wasser.

Impfungen: Neben den gängigen Grundimpfungen und Hepatitis A+B, haben wir uns nach einer Beratung beim Tropenmediziner gegen Japanische Enzephalitis, Tollwut, Cholera und Typhus impfen lassen, sowie mit einer Malariaprophylaxe versorgen lassen. Bitte informiert Euch am besten rechtzeitig vor Reisebeginn beim Auswertigen Amt oder beim Tropenmediziner über die aktuellen Impfempfehlungen.

Sicherheit: Malaysia ist generell ein sicheres und gut zu bereisendes Reiseziel. Mit einer gewissen Vorsicht und gesundem Menschenverstand sollte man hier um heikle Situationen entspannt herum kommen. Gelegentlich hört man von terroristischen Attentaten durch Philippinische Rebellen auf die vorgelagerten Inseln Ost-Sabahs. Sofern man sich aber wie wir ausschließlich auf dem Festland aufhält, sollte es auch in Ost-Sabah zu keinen Problemen kommen. Wir fühlten uns 3 Wochen lang zu 100% sicher!

Regen: Wenn es im Regenwald regnet, dann richtig. Stellt Euch den stärksten Regen vor, den Ihr in Deutschland miterlebt habt. Genau so kann es teilweise über Stunden ohne Pause durchregnen. Eine gute Regenjacke ist also genauso Pflicht wie ein wasserdichter Rucksack, bzw. ein Rucksack mit Regenschutz. Sinn macht auch ein Drybag für eure Wertsachen, wie Reisepass, Handy und Co!

Blutegel: Keine Angst vor den kleinen Quälgeistern. Am Anfang ist man noch leicht panisch,  doch nach 10 Minuten und gefühlt 20 Egel später, ist man schon zum Routinier aufgestiegen ;). Wir wurden zwar nicht gebissen, aber es soll nicht weh tun. Allerdings blutet die Bissstelle teilweise recht lange nach und durch die klimatischen Bedingungen im Urwald kann sich die Bissstelle leicht entzünden. Also auch wenn Blutegel keine Krankheiten übertragen, sollte man versuchen sich nicht beißen zu lassen. Am besten Ihr kauft euch vorab Egelsocken und habt ein Wunddesinfektionsspray für den Fall der Fälle dabei ;). 

Reiseveranstalter vs. selbst organisierte Reise: Im Vorfeld haben wir uns für diese Reise tatsächlich Pauschalangebote eingeholt. Am Ende haben wir uns aber dagegen entschieden und die Reise wieder komplett selbst gebucht. Dadurch haben wir viel Geld gespart und trotzdem bessere Hotels und die für uns perfekte Reise ohne Kompromisse zusammengestellt. Hotels und Flüge gehen am besten über die gängigen Portale. Das Gesamtpaket für die 3 Dschungel-Lodgen im Osten Sabahs haben wir direkt über www.borneonaturetours.com gebucht. Darin enthalten waren dann auch sämtliche Transfers. Bei Fragen stehen wir Euch natürlich gerne zur Verfügung.

Translate »